Aktuelles

803, 2012

LTE im neuen iPad ist in Deutschland nicht nutzbar

By |März 8th, 2012|Apple, Deutschland, iPad, Technik, USA|Kommentare deaktiviert

Logo LTE 4G Apple liefert nach Deutschland die amerikanische Version des neuen iPads aus. Problem dabei ist, dass der moderne, sehr schnelle Mobilfunkstandard 4G (LTE) in den USA auf anderen Frequenzen sendet als in Deutschland.

Die iPads sind also theoretisch LTE-fähig, können aber die Deutschen Frequenzbänder nicht bedienen. Ein Upgrade der Hardware per neuer Firmware etc. ist nicht möglich.

Ob Apple in absehbarer Zeit auf den europäischen Markt ausgerichtete iPads mit dem dort gültigen LTE-Band anbieten wird, ist bislang nicht bekannt.

Das neue iPad ohne 4G: Kein LTE-Netz in Deutschland (bei gizmodo.de)

703, 2012

Das neue iPad ist da! Ab 16. März im Handel

By |März 7th, 2012|Allgemein, Apple, Deutschland, Geschäftsmodell, Technik, USA|Kommentare deaktiviert

iPad 3Schön wie immer – nur besser

Gerade wurde es auf dem Apple Press Event in San Francisco vorgestellt, das iPad 3, das nur “das neue iPad” heißt.

Folgende Verbesserungen gibt es

  1. bei der Auflösung. Hier wird wie bei dem iPhone 4 die so genannte Retina Auflösung geliefert. Die Auflösung ist dabei so groß, dass das menschliche Auge keine einzelne Pixel mehr erkennen kann. Das Bild wirkt dadurch für das Auge erholsam scharf.
  2. beim Prozessor. Der ist nun doppelt so schnell ist wie der bisher im iPad 2 eingesetzte Chip, verbunden mit einem viermal leistungsfähigerem Grafikchip. Arbeitsintensive Aufgaben wie Bildbearbeitung werden damit deutlich schneller erledigt. Aber auch Spiele werden zu neuen Detailhöhen aufsteigen können.
  3. bei der Kamera. Eingebaut ist eine leistungsfähigere 5 Megapixel-Kamera mit der nun auch Videos mit einer Auflösung von 1080p aufgenommen werden können.
  4. beim Schnick-Schnack. Das neue iPad hat keine Siri-Sprachsteuerung, dafür eine Diktierfunktion, die Gesprochenes in Geschriebenes verwandelt.
  5. beim mobilen Datendurchsatz. Der sehr leistungsfähige Mobilfunkstandard LTE (4G) ist eingebaut und wird dort, wo der Standard bereits angeboten wird das neue iPad bei der mobilen Datenrate deutlich beschleunigen. (Update: Das LTE-Modul ist nur für amerikanische Frequenzen geeignet. Kein LTE-Daten-Speed in Deutschland. Siehe hier bei Print2Pad)

Die Maße und das Aussehen sind weitestgehen gleich geblieben. Das aufgebohrte Technikinnenleben macht das neue iPad etwas […]

603, 2012

Print2Pad ist auf der Konferenz “Das Anzeigengeschäft im Umbruch 2012″

By |März 6th, 2012|Allgemein|Kommentare deaktiviert

Logo IFRA Das Anzeigengeschäft im Umbruch /  13.-14. März 2012

Wir sind auf der Konferenz “Das Anzeigengeschäft im Umbruch 2012″ in Berlin vor Ort.
Wenn Sie uns kennenlernen wollen und detaillierten Einblick in die Print2Pad-Lösung nehmen wollen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Sie erreichen uns dafür auch kurzfristig unter:

info@print2pad.de oder Telefon 030 2000 7953

Den aktuellen Flyer zu Print2Pad können Sie sich hier herunterladen

Print2Pad-Flyer (PDF)

303, 2012

ASUS Padfone, die Smartphone/Tablet-Kombo

By |März 3rd, 2012|Technik|Kommentare deaktiviert

ASUS Padfone Quelle asus.com Der taiwanesische Handy- und Computerhersteller ASUS hat sich Gedanken über die Verschwendung von Geräte-Prozessor-Kraft gemacht: Warum die inzwischen extrem hohe Prozessorleistung eines Smartphones und die Prozessorleistung eines Tablet parallel betreiben? Warum soll nicht der Prozessor des Smartphones auch gleich das Tablet antreiben?

Gesagt, getan. Das auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellte ASUS Padfone ist eine Kombination aus beiden Geräten. Das “Tablet” ist dabei eigentlich nur eine Hülle, bestehend aus einem zusätzlichen Akku und einem großen Touchscreen. Die Rechen- und Grafikleistung kommt aus dem Smartphone, das in einen Schacht hinten am Gerät eingesteckt wird.
Eine grundsätzlich pfiffige Idee.

PadFone – Expand Your World! (bei ASUS.com)

ASUS PadFone 3-in-1 device to finally be released in April (bei androidandme.com)

 

Update vom 16.07.2012

Das Padfone im Test Das Tablet mit der Smartphone-Klappe (bei Spiegel.de)

2902, 2012

Das iPad 3 kommt! Am 07. März 2012?

By |Februar 29th, 2012|Apple, iPad, Technik, USA, Vertrieb|Kommentare deaktiviert

Foto Einladung iPad3 Präsentation Die Gerüchte verdichten sich zu Fakten. Das iPad 3 steht vor der Tür.

Nach vielen vielen Vermutungen und intensivstem Spekulatieren zu jedem kleinsten Anzeichen gibt es nur ein ernst zu nehmendesSignal dafür, dass das ipad 3 vor seiner Veröffentlichung steht.
Apple hat für die Presseveranstaltung am 07. März (alleine schon das Reservieren des Veranstaltungsorts hatte die Spekulationen angeheizt) eine Einladung mit eindeutigem Bild und Text an die eingeladenen Journalisten verschickt:

Das Bild zeigt eindeutig ein iPad und der Text dazu lautet:
“We have something you really have to see. And touch.”

Gespannt sein darf man, wann das Geräte dann tatsächlich im Handel verfügbar sein wird…

Eine zusammenfassende Sammlung aller Gerüchte um das neue iPad gibt es bei den Kollegen von meedia:

Alle Gerüchte um das iPad 3 im Überblick (bei meedia.de)

Update 01.03.2012:

Und hier ein schönes zusammenfassendes Video zu den gerüchteweise vorhandenen Features des neuen iPad

Apple’s iPad 3 Event Invitation: 7 Clues You Might Have Missed (Video bei mashable.com)

2802, 2012

Warum Android noch keine Alternative ist

By |Februar 28th, 2012|Apple, Apps, Deutschland, Technik|Kommentare deaktiviert

Logo Android Das offene Betriebssystem Android wird gerne als der bessere Nachfolger/Ersatz zum geschlossenen und restriktiv von Apple kontrollierten iOS Betriebssystem für Apps aller Art gesehen.

Die Vorteile liegen scheinbar auf der Hand:

  • offenes System, das auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden darf
  • eine bereits sehr große Anzahl an Apps aller Art
  • Vielzahl von Geräteanbietern (damit günstigere Einstieg für Endnutzer in die Tablet-Klasse möglich)
  • offensives Marketing verschiedenster Gerätehersteller treibt die Verbreitung voran
  • ein lizenzfreies Betriebssystem ist für die Hersteller kostengünstig und damit die vevorzugte Variante des Betriebssystems auf den eigenen Geräten

Die Android-Welt ist aber leider gar nicht so schön und problemlos, wie sie zunächst erscheint.

Android kämpft bisher mit Schlagzeilen zu Sicherheitslücken und einem fehlenden Standard (jedes Gerät, jedes angepasste Android ist anders), die Anbietern das Entwicklerleben schwer machen.

Die Lizenzstreitigkeiten mit Motorola (Artikel bei Print2Pad), Apple, Microsoft und anderen bedroht nun auch schon die scheinbar unangreifbare Bastion des “kostenfrei” Arguments.

Dass Google nun auch noch mit dem Kauf von Motorola offenbar in den Markt der Geräteanbieter einsteigen will erhöht weiter die Verunsicherung.

Unbestritten ist Android das am meisten verbreitete Betriebssystem auf mobilen Geräten – uneingeschränkt Spaß macht es den Profis aber nicht…

2802, 2012

Ausverkauf des iPad 2 als Anzeichen für ein nahendes iPad 3?

By |Februar 28th, 2012|Apple, Geschäftsmodell, iPad, Technik, USA, Vertrieb|Kommentare deaktiviert

Foto iPad 2 Best Buy, eine große US Handelskette hat den Preis des aktuellen iPad 2 deutlich gesenkt. Ist es “nur” eine Marketingaktion oder doch der Versuch die Lagerbestände für ein neues iPad Modell freizuräumen?

Die Gerüchteküche brodelt unverändert weiter…

Best Buy pulling iPad 2 from display to make way for iPad 3? (bei engadget.com)

Best Buy Slashes iPad 2 Price by $50 as iPad 3 Launch Nears (bei pcmag.com)

Update 01.03.2012:

Der Preis ist wieder auf das übliche Niveau angehoben worden

1502, 2012

Studie kritisiert Verlage wegen Android Zurückhaltung

By |Februar 15th, 2012|Allgemein, Apple, Apps, Deutschland, Geschäftsmodell, iPad, Technik, USA, Verlage|Kommentare deaktiviert

Logos iOS5 Android HTML5Bulletproof Media haben eine Untersuchung im Markt der Verlags-Apps durchgeführt und dabei festgestellt, dass die überwiegende Mehrheit der Verlags-Apps auf iOS, also für das iPad veröffentlicht wurden und nur ein deutlich kleinerer Teil für Android.

Kritisiert wird von Bullet Proof, dass Verlagen eine unverständliche Zurückhaltung zeigen. Web-Apps, also Apps auf HTML5 Basis, wären nahezu völlig unberücksichtigt.

Aber woran liegt das? Android hat deutlich wachsende Marktanteile. Das stimmt. Das Betriebssystem ist ja auch für Entwickler und Anbieter kostenlos und individuell anpassbar.

Aber gerade diese Offenheit und die völlige Individualisierbarkeit ist doch das Problem an solchen Android-Projekten. Was auf einem Samsung Galaxy Tablet 10.1 gut funktioniert, muss auf einem Lenovo oder Medion Tablet noch lange nicht wie gewünscht funktionieren. Der Verlag muss sich also auf eine Auswahl von Geräten festlegen, um darauf die App zu optimieren. Mit dem vollen Wissen, dass auf anderen Geräten die gewünschte Qualität nicht garantiert ist.

Unterschiedliche Auflösungen und Ausmaße der Displays sind die eine Herausforderung. Die jeweils unterschiedlichen Android-Versionen auf den Geräten mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die dann auch noch individuell bei jedem Hersteller und Gerät ohne Dokumentation angepasst werden, stellen Entwicklern und Anbietern vor den Zwang eines Kompromisses.

Für den Anbieter einer App (hier also die Verlage) bedeutet das das nicht kalkulierbare Risiko, dass eine nach besten Wissenstand entwickelte App auf einem Teil der Endgeräte eine nur mäßige Performanz bieten. Die Schuld sehen die Endnutzer dann beim Anbieter und nicht in der Offenheit der Systeme.

HTML5 bietet da tatsächlich die Hoffnung, dass zukünftig mit nur einer App-Version alle Gerätetypen mit HTML5-fähigen Browsern funktionstüchtig und performant ist.

HTML5 ist aber leider immer noch kein ausentwickelter Standard. Weder von der Browsersprache noch von der Fähigkeit der Browsertypen. Auch auf dieser Grundlage ist somit keine App […]

1302, 2012

Frankfurter Neue Presse mit Print2Pad zur App

By |Februar 13th, 2012|Allgemein|Kommentare deaktiviert

fnp

Berlin/Frankfurt, 13. Februar 2012

Die Frankfurter Societäts Medien setzt die App-Version der Tagszeitung Frankfurter Neue Presse mit Print2Pad um. Das hat die Geschäftsleitung heute per Vertragsunterschrift verkündet.

Die erste Ausgabe wird im Mai erscheinen.

Basis der Produktion sind das Redaktionssystem ##, ppi-Blattplanung sowie die PDFs für die Druckmaschinen der FNP.

902, 2012

Mal wieder erlaubt. Apple Klage gegen Samsung Galaxy 10.1 N abgewiesen

By |Februar 9th, 2012|Allgemein, Apple, Deutschland, Geschäftsmodell, iPad, Technik, Vertrieb|Kommentare deaktiviert

Bild: Warnung Explosivstoff Was für ein Geschubse und Gezerre. Apple gegen Samsung, Samsung gegen Apple, Motorola gegen Apple. Der Markt um Tablet PCs wird von Apple hart verteidigt. Auch unverändert vor Gericht. Und ständig gegen das Galaxy Tab – offenbar für Apple eine ernstgenommene Gefahr für das iPad.
Jetzt wurde aber eine weitere Klage von Apple gegen das schon modifizierte Samsung Galaxy Tab 10.1 N abgewiesen. Das Landgericht Düsseldorf ist diesmal der Meinung, die Gehäuseveränderungen vom Galaxy Tab 10.1 auf das Galaxy Tab 10.1 N sei ausreichend, um eine Verwechslungsgefahr mit dem iPad von Apple zu verhindern.
Das wird aber sicher nicht das letzte Gefecht gewesen sein…

Landgericht Düsseldorf: Kein Verbot für Galaxy Tab 10.1 N (bei heise.de)